… bei der SPD-Ahlden-Hodenhagen


Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Unsere aktiven SPD Ortsvereine in der Samtgemeinde haben zusammen mit unseren Ratsmitgliedern im Samtgemeinderat und in den fünf Gemeinderäten bereits vieles erreichen können. Dies gilt es konsequent zum Wohle der Menschen in unserer Samtgemeinde fortzuführen.

Die SPD Ortsvereine sind dabei weltoffen und suchen den Dialog mit allen demokratisch gesinnten Kräften. Unser Parteileben hat eine lange, von Solidarität geprägte, Tradition. Wir sind offen für "Neues" und vertreten fortschrittliche Ideen. Dabei lebt die Demokratie von der Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Sie sind also herzlich eingeladen, mitzugestalten und Ihre Anregungen, Wünsche oder Fragen an uns zu richten. Sprechen Sie dazu einfach unsere Funktionsträger in den Ortsvereinsvorständen oder unsere Mandatsträger an. Sie erreichen uns auch jederzeit per Email: Bitte klicken Sie hier.

Herzliche Grüße
Ihr

Gernot Bäßmann

Vorsitzender

Meldungen

Klingbeil: Bundeswehr wird attraktiver

Der Deutsche Bundestag hat in der vergangenen Sitzungswoche das Bundeswehr-Einsatzbereitschaftsstärkungsgesetz beschlossen. Mit dem Artikelgesetz soll unter anderem die soziale Absicherung für Soldaten verbessert werden.

Verbesserungen für Pendler auf dem Weg

Pendlerinnen und Pendler haben lange darauf gewartet: Ab Dezember soll der günstigere Tarif des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) auch auf Einzeltickets von einigen Bahnhöfen im Heidekreis gelten. Allerdings gilt dies nicht von allen Bahnhöfen. Dorfmark und Bad Fallingbostel bleiben vom günstigeren HVV-Tarif ausgeschlossen. Nun scheint sich eine andere Lösung abzuzeichnen:

SPD-Fraktion lädt zur Diskussionsveranstaltung nach Benefeld

Lars Klingbeil und Bernd Westphal diskutieren über Politik und Industrie im ländlichen Raum - Die Industriepolitik im ländlichen Raum steht vor ganz eigenen Herausforderungen, für die es Lösungen braucht: Wie geht es mit dem Breitbandausbau voran? Wie kann die hiesige Region mit Blick auf die Fachkräfte verstärkt in die guten Entwicklungschancen der Städte und Dörfer investieren? Und wie geht es im Industriepark Walsrode weiter – einem der größten Arbeitgeber in der Region und ein Beispiel für erfolgreiche Industriebetriebe im ländlichen Raum, in denen es zuletzt Umbrüche und Übernahmen gab?